Analisi della grande valanga di mercoledì scorso sul Jochgrubenkopf

Wir waren kurz nach dem Lawinenabgang am Unfallort und haben nun ein klares Bild über den Unfallhergang und die Unfallursache.

Eine 8-köpfige Schweizer Gruppe unter Leitung eines Schweizer Bergführers bestieg am 15.03. den 2450m hohen Jochgrubenkopf. Bei der Abfahrt löste die Gruppe eine Schneebrettlawine aus. Vier Personen wurden erfasst, mitgerissen und total verschüttet. Die Verschüttungstiefen betrugen zwischen 3 und 12 (!) m. Bei der Suche beteiligten sich 5 Hubschrauber, einige Lawinenhundeführer, Alpinpolizisten und zahlreiche Bergrettungsleute. Die vier Tourenteilnehmer konnten nur … [per continuare a leggere, fai clic sull’immagine o sul link qui in basso]

Fonte: Lawinenwarndienst Tirol

Annunci

Rispondi

Effettua il login con uno di questi metodi per inviare il tuo commento:

Logo WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione / Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione / Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione / Modifica )

Google+ photo

Stai commentando usando il tuo account Google+. Chiudi sessione / Modifica )

Connessione a %s...